Zoomumba: Unser Fazit

Letze Woche hatten wir das kostenlose Zoo Browsergame Zoomumba von Bigpoint angespielt. Dabei haben wir unseren Zoo über die Tage gehegt und gepflegt und verschiedenen Tieren in unserem Zoo ein zu Hause gegeben. Um euch einen ersten Eindruck über das Spiel zu vermitteln, haben wir  die ersten Schritte als Zoo Direktor dokumentiert und hier auf der Seite veröffentlicht. Mit diesem Fazit möchten wir diesen kleinen Testlauf nun beenden und euch unser Fazit nach über einer Woche Zoomumba mitteilen.

Zoomumba hat eigentlich nur ein Problem: Es ist BETA

Am Anfang unseres Tests haben wir festgestellt, das Zoomumba noch einige kleinere Fehler hat. Mit der Zeit verschwanden diese kleineren Fehler jedoch aus dem Spiel, so dass man inzwischen durch aus von einem stabilen System sprechen kann. Jedoch liegt der Knackpunkt im Spiel nicht bei den Fehlern sondern an den aktuell fehlenden Möglichkeiten.

Als Zoo Direktor haben wir aktuell nur eine Aufgabe im Spiel: Tiere in Gehege stecken und immer mal wieder die Versorgungsbuttons zu drücken. Das mag zwar gut und schön sein, jedoch kann das Spiel unserer Meinung nach auf lange Sicht so nicht begeistern. Zu wenig Aufgaben, zu viel Platz zum Bauen und aktuell keine Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Spielern.

Wir sind gespannt, was sich die Entwickler hier in den kommenden Monaten noch einfallen lassen werden um die Möglichkeiten im Spiel zu erhöhen und den Spielspaß so auf lange Sicht zu sichern. Über Neuerungen rund um Zoomumba werden wir euch auch in Zukunft selbstverständlich auf dem Laufenden halten, so dass Ihr alle News und Updates zum Spiel bekommen werden.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar